Tantramassagen in Schweiz

Was ist Tantra? Diese Frage kursiert in den Köpfen vieler. Schliesslich hört man davon in letzter Zeit immer öfter. Oft hinter vorgehaltener Hand und irgendwie schwingt immer etwas von Schweinkram mit. Von Massagen ist die Rede. Von Erotik. Sogar von Sex, Sanftes und methodisch ausgeführtes über Ihre Haut streichen und sich berühren lassen Sie bei dieser Massage ein hohes Erregungs- und Energieniveau erleben. Die totale Hingabe in den Augenblick ermöglicht das tiefe Erleben von körperlichen und seelischem Wohlbefinden. Wenn Sie neue sexuelle Horizonte für sich eröffnen möchten und Begleitung auf einer Reise zu unbekannten Höhen und unerfrgründlichen Teifen der Hingabe suchen, dann heißen wir Sie zu dieser Massage herzlich Willkommen. Diese Massage ist mit Body to Body Elementen gekoppelt und dadurch sehr erotisierend. Nicht nur mit Händen, sondern auch mit Federn und Tüchern werden verschieden Reize gesetzt. Dieses Angebot bietet Ihnen lediglich einen kleinen Einblick in die Welt der Tantramassagen sowie als Abschluss eine sinnliche Handentspannung

Tantra in Schweiz

Aber was ist Tantra nun wirklich?   Tantramassagen – sind Massagerituale, bei denen der gesamte Körper, auch des Intimbereich, massiert und stimuliert wird. Es geht darum, Lust zu empfinden, allerdings ohne dass Geschlechtsverkehr stattfindet.  Dennoch darf oder soll der Kunde sogar zum Orgasmus kommen können.  Das Berührungsempfinden des gesamten Körpers steht im Vordergrund. V

on der Zehenspitze bis zur Kopfhaut soll jeder Teil des Körpers sensibilisiert und erotisiert werden.

Die Berührungen des Körpers auch die Seele erreichen, Das Berührungsempfinden des gesamten Körpers steht im Vordergrund;
„Man soll lernen, sich fallen zu lassen“

Bei einer Tantramassage sollen die Berührungen des Körpers auch die Seele erreichen. Ziel ist es, Lust zu empfinden – physisch, ebenso, wie psychisch. Der Kunde soll eine Energie spüren, die dem Körper ein Gefühl der Entspanntheit und dem Geist ein Gefühl der Gelöstheit schenkt. Man soll lernen, sich fallen zu lassen – in die Hände des Masseurs, aber auch in die Wahrnehmung des eigenen Köpers. Tantra will dabei Erotik von Sex trennen. Im Fokus steht nicht die Stimulation der Geschlechtsorgane. Tantramassagen machen Erotik auf einer Ebene erlebbar, die mit reinem Sex nichts zu tun hat.
Wie läuft eine Tantramassage ab?
Seriöse Zentren und Tantra-Praxen gibt es im ganzen Land. Es handelt sich hierbei um Massagepraxen, die sauber, aber eben auch besonders stimmungsvoll eingerichtet sind. Der Kunde soll sich von Beginn an wohlfühlen. Die Tantramassagen selbst finden in einem geschlossen Raum statt. Wer möchte, kann sich allein oder gemeinsam mit dem Partner einer Tantramassage hingeben. Bei der Massage ist der Kunde zur Gänze nackt. Der Masseur ist es in der Regel ebenfalls. Die Tantramassage läuft nach bestimmten Ritualen und Techniken ab, die geschulten Massagegriffe erstrecken sich auf den gesamten Körper und eben auch auf den Intimbereich. Der Masseur steht mit dem Kunden in ganzkörperlichen Kontakt. Er arbeitet dabei völlig absichtslos – sexuelle Handlungen sind weder diskutabel noch verhandelbar. Aber auch der Kunde darf den Masseur berühren, bleibt in erster Linie aber rezeptiv. Teilweise wird auch mit Ölen, warmen Tüchern oder Federn massiert und berührt.

 

Für wen ist Tantra geeignet?
Tantramassagen richten sich grundsätzlich an alle erwachsenen Personen. Egal, ob Frau, Mann oder Paar. Im Speziellen richtet sich Tantra an Menschen, die auf der Suche nach erotischen Erfahrungen sind, um sich und ihren Körper besser kennenzulernen. Menschen, die sexuelle Blockaden empfinden, können durch Tantramassagen einen gelösten Umgang mit Lust und ein sicheres Körperempfinden erlernen. Paare können über den Genuss einer Tantramassage neue oder intensivere Lust am gemeinsamen Sexualleben entwickeln. Kurz gesagt: Tantra ist für jeden geeignet, der körperliche Entspannung, erotische Lust und seelische Hingabe empfinden möchte.

 

Was unterscheidet Tantra von Prostitution?
Eine Tantramassage ist eine Form der Massage. Zwar hat sie ein enorm hohes erotisches Potential, jedoch ohne dass es dabei zum Geschlechtsakt kommt. Eine weitere Abgrenzung zur Prostitution liegt darin, dass der Kunde bei der Tantramassage vornehmlich passiv ist. Er empfängt Berührungen und sexuelle Stimulation rezeptiv. Enger Körperkontakt zum Masseur, bei dem es auch um gegenseitige Berührungen gehen kann, kann zwar zustande kommen, im Fokus steht aber die Passivität des Kunden. Tantramassagen werden immer häufiger angeboten. Die Aufklärung und Akzeptanz in Schweiz ist dieser Massageform wird immer grösser, so dass sich auch mehr und mehr Angebote finden egal wenn in Basel, Bern oder Zürich. In einigen Städten gibt es bereits einige Massagepraxen, die Tantra anbieten. Aber auch auf Seminaren oder Workshops kann man eine Tantramassage erleben wie in Zürich Stadt St. Gallen, oder Basel Stadt.

 

in Aargau existiert  Elite Massage Massagestudio ,  für eine genussvolle Zeit. Especializiert in Tantra 

 

Noch niemand kommentiert. Seien Sie der Erste.

© 2017 Gratis Sexinserate